Alice Hoffmann

Alice Hoffmann ist eine deutsche Schauspielerin und Komikerin. Geboren wurde sie am 16.09.1951 in Koblenz. Ihre bekannteste Rolle verkörperte sie in der 2. bis 4. Staffel der Comedyserie „Familie Heinz Becker“ als die Ehefrau Hilde Becker.

Alice Hoffmann – Das Leben einer Komikerin

Bis sie mit 14 Jahren ins Saarland wechselte lebte sie in Rheinland-Pfalz in der Nähe Kölns, weswegen sie sich bis heute dagegen wehrt als Saarländerin beziffert zu werden. Im Saarland erwarb sie das Abitur und versuchte sich kurzzeitig an diversen Studiengängen wie Soziologie, Psychologie und Germanistik, ehe sie schließlich an der Hochschule für Musik und Theater in Saarbrücken beim Schauspielstudium hängen blieb und dieses erfolgreich absolvierte. Alice Hoffmann hat insgesamt drei Kinder, zwei eigene aus ihren Ehen und einen Adoptivsohn. Neben den eigenen oder adoptierten Kindern nahm sie obendrein zwei Pflegetöchter auf. Zur Zeit wohnt sie in Mainz-Mombach.

Im Fernsehen hat Alice Hoffmann insbesondere durch ihre von 1993 bis 1996 gespielte Rolle als Hilde Becker in „Familie Heinz Becker“ Berühmtheit erlangt. Nach ihrem Erfolg in „Familie Heinz Becker“ und ihrer Verkörperung der naiven, altmodischen Hilde trat sie von 1998 bis 1999 in der Sitcom „Ein ehrenwertes Haus“ als die sexbesessene Puppa auf, womit sie auf eindrucksvolle und für viele Zuschauer kaum zu glaubende Weise ihre Wandlungsfähigkeit als Schauspielerin unter Beweis stellte. Im Folgenden entwickelte sie insbesondere für das Theater die Figur der Vanessa Backes. Als diese gibt sie in der SWR Sendung „Schreinerei Fleischmann“ die Gehilfe des Schreiners und empfängt in „Spaß aus Mainz“ zusammen mit dem von Detlev Schönauers dargestellten Wirt Jacques in einem fiktiven Bistro Komiker und Musiker. Doch Ihr Repertoire reicht über ihre Auftritte als Entertainerin hinaus. In bereits mehr als einem Dutzend Tatort Episoden trat sie als die Sekretärin Gerd Braun in Erscheinung, mit der sie bereits zwei Kommissaren unter die Arme griff.

Neben den Fernsehauftritten spielt das Theater die zentrale Rolle in Alice Hoffmanns Schauspielkarriere. Dies begann bereits als sie sich 1978 gemeinsam mit Ingrid Braun, Ingrid Hessedenz, Jochen Senf und Peter Tiefenbrunner bei der Gründung des Kinder- und Jugendtheaters Überzwerg beteiligte, das seither in Saarbrücken speziell von und für Kinder und Jugendliche konzipierte Theaterstücke aufführt.
In mehreren eigenen Theaterstücken kombinierte sie ihre berühmten komischen Fähigkeiten mit musikalischen. So spielte sie im Jazz-Kabarett „Alice’s Wunderland“ eine Alt-68-erin und bewies in „Mallorca“ ihre von Kritikern gelobten sängerischen Talente.

Im Theater verkörpert sie seit 1998 meistens die eigenkreierte Person Vanessa Backes, die lustige Geschichten aus ihrem Leben zu berichten weiß. In „Denk emol “ erzählt sie aus ihrem neuen Leben nach zerbrochener Ehe, im „Klassentreffen“ wird ausgehend vom Hotelliegestuhl der Urlaub auf Paguera genossen. Beliebt sind auch Alice Hoffmanns humorvolle Spielereien mit der heimischen saarländischen Mundart, die sie zumeist in Kooperation mit dem fürs Hessische zuständige Peter Beck als Begge Peter und dem schon aus „Spaß aus Mainz“ bekannten, einen Franzosen mimenden Detlev Schönauers vorführt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>