Christoph Maria Herbst


-> TICKETS

Der im Jahre 1966 in Wuppertal geborene Christoph Maria Herbst ist zwar kein Comedian per se, doch schauspielerisch sehr oft in der Comedy-Szene und in Komödien zu sehen, und zudem betätigt er sich als Hörbuchsprecher und als Synchronsprecher. Herbst wächst in Wuppertal auf, schließt dort sein Abitur und eine Ausbildung zum Bankkaufmann ab, ist jedoch schon währenddessen beim Theater tätig. Er beteiligt sich 1986 an der Gründung eines privaten Theaters in Cronenberg und erhält drei Jahre später seine erste Rolle als Polizist im Landestheater Dinslaken. Obwohl er keine schauspielerische Ausbildung absolviert, führt er die Laufbahn am Theater fort. Zwischenzeitlich geht er nach Hannover und versucht sich kurzzeitig als Jura-Student, doch der Weg führt ihn doch wieder zum Schauspiel, diesmal eine zeitlang ans Theater in Bremerhaven.

In den 1980er und 1990er Jahren ist er weiterhin meist aus Theaterbühnen aktiv und spielt beispielsweise den Romeo in „Romeo und Julia“ wie auch diverse andere Rollen verschiedenster Inszenierungen. 2005 ist er außerdem in dem von Erfolg gekrönten Stück „Männerhort“ zusammen mit Comedy-Kollegen Bastian Pastewka, Michael Kessler und Jürgen Tonkel in Berlin zu sehen. Da diese Komödie so erfolgreich ist, geht die Truppe 2008 hiermit auf deutschlandweite Tournee. 2009 ist Herbst dann auf der Bühne in der Rolle des „Hagen“ im Stück „Das Leben des Siegfried“ bei den Nibelungenfestspielen in Worms zu sehen.

Im TV und in Sachen Comedy tritt Christoph Maria Herbst das erste Mal 1997 in der Sendung „Sketchup – The Next Generation“ auf. Bekannt wird er durch Anke Engelkes Comedy-Show „Ladykracher“, in der er von 2002-2004 erscheint und hierfür 2002 auch die erste Auszeichnung erhält, nämlich den Deutschen Comedypreis in der Kategorie „Bester Nebendarsteller“.

In Fernsehfilmen spielt er einige weitere Nebenrollen, doch den endgültigen Durchbruch in der deutschen Fernsehlandschaft erreicht er mit der Fernsehserie „Stromberg“, in der er von 2004-2006 die Hauptrolle des fiesen Chefs Bernd Stromberg spielt. Hierfür erhält Herbst dreimal hintereinander (2005-2007) den Deutschen Comedypreis in der Sparte „Bester Schauspieler“ wie auch 2006 den Adolf-Grimme Preis. 2009 erscheint die vierte und vorerst letzte Staffel der Erfolgsserie. 2007 entsteht dann seine nächste Comedy-Serie „Hilfe! Hochzeit! – Die schlimmste Woche meines Lebens“ und ferner ist Herbst gelegentlich in der Comedy-Rate-Show „Genial daneben“ als Gast zu sehen. Des Weiteren tritt Herbst mit Bastian Pastewka im zweiteiligen Fernsehfilm „Zwei Weihnachtsmänner“ auf, wofür er 2009 wieder einmal den Deutschen Comedypreis in der Kategorie „Beste TV-Komödie“ erhält.

Nach Erfahrungen beim Theater und beim Fernsehen, startet seine Karriere beim Kino 1998 mit dem Film „Der wirklich letzte Junggeselle“. Nach verschiedenen Kurzfilmen ist Herbst 2003 neben Michael „Bully“ Herbig, Rick Kavanian und Christian Tramitz auch im Kinofilm „(T)Raumschiff Surprise“ zu sehen. Im gleichen Jahr erscheint auch die Edgar-Wallace-Parodie „Der Wixxer,“ in welchem Herbst die wahnsinnig komische Rolle des „Alfons Hatler“ spielt, und 2006 folgt der zweite Teil „Neues vom Wixxer“. Dazwischen erhält Herbst weitere Rollen in Kinofilmen wie beispielsweise in „Erkan & Stefan – Der Tod kommt Krass“ (2004), „Vom Suchen und Finden der Liebe“ (2004), „Wo ist Fred?“ (2005), „Hui Buh das Schlossgespenst“ (2005), „Die Aufschneider“ (2006), „Hände Weg von Mississippi“ (2006) und „Wickie und die Starken Männer“ (2008).

Christoph Maria Herbst ist außerdem in verschiedenen Hörbüchern und als Synchronsprecher zu hören, wie zum Beispiel 2004 als Erzähler in „Der Vollidiot“, 2005 in „Resturlaub“, 2007 in „Der Millionär“ oder 2008 als „Horton“ in „Horton hört ein Hu.“ Neben Lesungen aus den genannten Büchern, geht er im Jahr 2005 außerdem noch auf bundesweite Lesetournee mit Charlotte Roche („Penisverletzungen bei Masturbation mit Staubsaugern“). Als Synchronsprecher verleiht Herbst meist seine Stimme für Animationsfilme wie beispielsweise auch „Urmel aus dem Eis“ und ebenfalls in der Serie „Die Simpsons“ ist Herbst als der Charakter „Charles“ zu hören. Man darf gespannt sein, was Christoph Maria Herbst als nächstes präsentiert.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>