Cindy aus Marzahn

-> TICKETS

Die Prinzessin unter deutschen Komikerinnen ist bekannt unter ihrem Künstlernamen Cindy aus Marzahn. Die pummelige, knallig geschminkte „Berliner Schnauze“ nimmt kein Blatt vor den Mund und ist gern schrill und sarkastisch, wenn sie aus ihrem Alltag erzählt.

Eigentlich heißt sie Ilka Bessin und kommt aus Luckenwalde, doch sie selbst sagt, Cindy und Ilka haben einiges gemeinsam. Ilka Bessin wird am 18.11.1971 in Luckenwalde geboren und nun lebt sie in Berlin. In Luckenwalde schließt sie zunächst eine Ausbildung als Köchin und als Hotelfachfrau ab. Nach verschiedenen beruflichen Erfahrungen als Köchin, Kellnerin und Geschäftsführerin in einer Disko und schließlich als Animateurin (in der Rolle als Putzfrau Emma Zopf) auf dem Kreuzfahrtschiff Aida, erlebt auch sie den Schicksalsschlag der Arbeitslosigkeit.

In dieser Zeit entsteht die Kunstfigur „Cindy aus Marzahn“, die langjährige Hartz-IV-Empfängerin im auffallend rosa- oder pinkfarbenen Jogging-Anzug und der blonden Lockenperücke, die ihre Sicht auf die Welt präsentiert.

2004 gewinnt Cindy aus Marzahn das Jahresfinale beim Quatsch Comedy Club und seitdem ist Prinzessin Cindy nahezu allgegenwärtig medienpräsent. Ihren allerersten Fernsehauftritt hat Ilka Bessin allerdings zwei Jahre vorher als Gastrolle bei der Fernsehserie „Hinter Gittern – Der Frauenknast“. Außerdem spielt sie 2005 eine Nebenrolle als Fischverkäuferin in der Telenovela „Verliebt in Berlin“ und 2009 bekommt sie die Rolle als Vermieterin in der Comedy-Show „Schillerstraße“. Cindy aus Marzahn tritt ferner in diversen anderen TV-Sendungen als Gast auf, beispielsweise bei Stefan Raabs „TV Total“, bei Thomas Gottschalks „Wetten, dass…?“, bei Thomas Hermanns „Quatsch Comedy Club“ und vielen weiteren Comedy-Events.

Cindys erste Live-Tour 2007/2008 beschreibt schon im Titel ihr wahres Wesen – „Schizophren – Ich wollte ‚ne Prinzessin sein“ – und erscheint 2008 sowohl auf CD als auch als Live-DVD. Cindy will sogar so gern Prinzessin sein, dass sie sich bei Prinz Frederik von Anhalt dafür bewirbt.

Mit anderen Kollegen aus der Comedy-Szene ist sie 2009 und 2010 schließlich Star ihrer eigenen Comedy-Show: „Cindy aus Marzahn und die jungen Wilden“.

Nachdem Cindy aus Marzahn 2004 und 2005 als Siegerin des Kleinkunstwettbewerbs des Quatsch Comedy Clubs hervorgeht, folgt eine Auszeichnung nach der anderen. 2006 erhält sie den „Publikumspreis“ beim Großen Kleinkunstfestival, 2007 wird sie als „Bester Newcomer“ beim „Deutschen Comedypreis“ ausgezeichnet und 2009 bekommt sie im Selbigen sogar zwei Preise in den Kategorien „Beste Komikerin“ sowie „Bestes TV-Soloprogramm“. Ferner erhält Cindy aus Marzahn 2010 den Baden-Württemberger „Radio Regenbogen Award“ in der Kategorie „Comedy 2009.“

Mit ihrer aktuellen CD sowie ihrem gegenwärtigen Live-Programm 2010 – „Nicht jeder Prinz kommt uff’m Pferd!” – zeigt Cindy aus Marzahn erneut, dass sie zwar der neue Star am Comedy-Himmel ist, aber trotzdem auf dem Boden bleibt.

Cindy aus Marzahn ist scharfsinnig, selbstbewusst, laut und direkt. Sie spielt gern mit Vorurteilen, untergräbt diese dadurch und inspiriert ihr Publikum auch mal hinter die Fassaden zu schauen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>