Johann König

-> TICKETS

Johann König, geboren am 21.6.1972 in Soest/NRW, ist nicht nur Komiker, sondern – wie er sich selbst gern bezeichnet – auch Comedy-Poet, also einer der es versteht, Tragisches mit Komischem zu verbinden und es in wenigen Worten sowohl witzig als auch poetisch zu vermitteln.

Schon sein angeblicher Geburtsname René Otzenköttel ist scheinbar ein Scherz, und auch als er sich eine zeitlang (1999-2004) Johann Köhnich nennt und schreibt – also wie man’s spricht – ist dies ebenso eines seiner kleinen Späßchen, die mit der Sprache spielt.

Johann Königs Laufbahn beginnt 1992 mit einer Ausbildung zum Kinderkrankenpfleger in Lippstadt, welche er 1995 abschließt. Anschließend studiert er bis 2001 an der Deutschen Sporthochschule und der Heilpädagogischen Fakultät in Köln. Zwischenzeitlich schreibt er Gedichte und trägt diese bei seinem ersten Auftritt 1997 beim „open microphone“ im ehemaligen ZapZarap in Köln öffentlich vor. Johann König entdeckt, dass er sein Publikum zum Lachen bringt und so bahnt sich sein Weg zu einem wahren König unter deutschen Komikern zu werden.

1998 hat Johann König zunächst noch kleinere Auftritte bei Literaturfestivals sowie Comedy- und Kabarettveranstaltungen in Köln und Umgebung. 1999 folgt dann sein erstes Soloprogramm „Alles Spekulatur“. Er nimmt an verschiedenen Comedy-Wettbewerben teil, hat aber nicht sofort den ersehnten Erfolg. 2001 bekommt er dann den Deutschen Comedypreis in der Kategorie „Entdeckung des Jahres“ und 2002 den Bayrischen Kabarettpreis in der Kategorie „Senkrechtstarter des Jahres“.

2003 feiert sein nächstes Programm „Ohne Proben nach oben“ im Gloria-Theater, Köln Premiere (für Auftritte in der ehemaligen DDR nennt Johann König die Version „Ohne üben nach drüben“) mit musikalischer Begleitung von Helmut Sanftenschneider. 2005 gewinnt König den Publikums-Preis beim Großen Kleinkunstfestival im Berliner Kabarett-Theater „Die Wühlmäuse“.

2006 entsteht das dritte Programm mit dem untrüglich zutreffenden Titel „Johann König eskaliert“. In diesem Jahr erscheint auch sein erstes Buch „Gestammelte Werke“ mit witzigen Geschichten und Gedichten, die er oftmals bei seinen Auftritten vorträgt.

2007 ist Johann König weiterhin als Entertainer mit seinem Solo-Programm auf Tour und in Fernsehshows wie zum Beispiel bei Gastauftritten beim Quatsch Comedy Club oder bei NightWash regelmäßig zu sehen. 2008 feiert er sein 10-jähriges Bühnenjubiläum mit einem einmaligen Spezial-Programm: „10 Jahre Remmi Demmi“ beim Internationalen Köln Comedy Festival. Ende 2009 beginnt die vierte Solo-Tournee mit dem Titel „Total Bock auf Remmi Demmi“ und 2010 erscheint sein zweites Buch „Der Königsweg – Triumph der Langeweile“.

Johann König hat triumphiert. Er hat sich seinen Namen als Komiker gemacht und die Comedy-Welt überzeugt. Seine brüchige, nervös wirkende Stimme und unschuldige Miene, das verschmitzte Lächeln und seine grellen, farbenfrohen Hemden sowie eine sprachliche Feinfühligkeit, mit welcher er seine Gedichte und Geschichten vorträgt, sind seine unverkennbaren Markenzeichen. Man wird manchmal das Gefühl nicht los, er veräppelt und verzückt seine Zuschauer zugleich, wenn er aus seinem Leben erzählt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>