Kurt Krömer

-> TICKETS

Der angesagte Berliner Comedian Kurt Krömer wurde 1974 im Berliner Bezirk Neukölln geboren und ist im schlichten Arbeiterbezirk Wedding aufgewachsen. Die heutige Kultfigur brach seine schulische Ausbildung bereits nach der zehnten Klasse des Gymnasiums ab. Aufgrund einer erfolglosen Ausbildung in der Modebranche und nach unterschiedlichen Aushilfsjobs vom Tellerwäscher bis hin zum Hausmeister, machte der bunte Vogel Neuköllns seine ersten Bühnenerfahrungen 1992 vor sehr übersichtlichem Publikum; dennoch ließ er sich aber nicht davon abhalten, weitere erheiternde Nummern zu schreiben. 1995 gewann er im Chamäleon-Varieté den Nachwuchspreis. In dieser Zeit entstand auch die später so erfolgreiche Nummer „Die Eintagsfliege“.

Mit steigendem Erfolg und wachsender Beliebtheit nahm auch die Größe der Theater, u.a. umjubelte Auftritte im Berliner Tempodrom, zu. 1998 folgten erste Fernsehauftritte bei Johannes B. Kerner und im legendären Hamburger Quatsch-Comedy-Club. Als phantasievoller Autor überzeugte er darüber hinaus immer mehr Berliner Nachtmenschen mit seinen absurden Geschichten. Viele Angebote für Comedy-Konzepte im TV lehnte er in dieser Zeit übrigens dankend ab, um in seiner speziellen Art authentisch zu bleiben. Mehrere Sender warben um ihn, konnten ihn allerdings nicht für sich gewinnen. Noch wollte sich der Neuköllner Comedian nicht dem Massenpublikum präsentieren.

Erst 2001 trat er beim fünfjährigen Jubiläum der „Wochenshow“ mit seiner „Geburtstagsnummer“ erfolgreich auf. Kurze Zeit später mischte Krömer darüber hinaus mit seinem bizarren Irrwitz im neu eröffneten Berliner Quatsch-Comedy-Club mit und stand als „Unser Mann aus Neukölln“ beim Radiosender Radio Eins unter Vertrag.

2004 startete die legendäre „Kurt Krömer-Show“ bei den Berliner Wühlmäusen, die für ARD und rbb aufgezeichnet wurde; bereits im nächsten Jahr wurde das Jahr des Kurt Krömer zelebriert: Er erhielt den begehrten Deutschen Comedy Preis 2005 als „Newcomer des Jahres“ und wurde ein Jahr später sogar zweimal für den Grimme-Pries nominiert.

Kurt Krömer gelang es mittlerweile mit seiner speziellen Art von Komik  auch die Massen für sich zu gewinnen und er übernahm eine kleine Rolle im Kinofilm „Wo ist Fred?“. Es folgten neue Programme an der Universität der Künste und an der Schaubühne in Berlin. Der stets seltsam anmutende Künstler erhielt den „Deutschen Kleinkunstpreis 2007“ als „improvisiertes Naturereignis“. Im folgenden Jahr wurde er bereits zum fünften Mal für den Grimme-Preis nominiert und startete eine restlos ausverkaufte Deutschland-Tournee.

2009 rückte die bereits dritte Staffel von „Krömer – Die internationale Show“ auf einen verbesserten Sendetermin. Aktuell tourt „Der Mann aus Neukölln“ bereits seit letztem Jahr mit seinem erfolgreichen Programm „Kröm de la Kröm“ durch Deutschland. Es bleibt abzuwarten, mit welchen genialen Programmen Kurt Krömer zukünftig sein stetig wachsendes Publikum humorvoll begeistern wird.

Ein Gedanke zu „Kurt Krömer“

  1. Kurt Krömer der beste Komiker aller Zeiten, unglaublich kreativ und selbstsicher. Überzeugt mit seinen plötzlichen und unvorhergesehenen Antworten. Er ist einer der ganz großen unter dem comedy Himmel, mit scharm feingefühl und Sympathie überzeugt er sollte man an dieser stelle sagen doch ganz ander verzaubert er sein Publikum und die Fans es zu bescheiden were unwürdig denn es ist sein erfolgsrezept. Ps. Ich hoffe man kann ihn bald wieder im Fernsehen betrachten!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>