Tetje Mierendorf

-> TICKETS

Das stattliche Nordlicht Tetje Mierendorf ist 1972 in Hamburg geboren und aufgewachsen. Mit seiner großen, korpulenten Figur verschafft er sich immer häufiger Platz auf dem heimischen Bildschirm; nach eigener Aussage als „Ein Mann mit zwei Metern und drei Zentnern“. Bevor er sich nach erfolgreichem Abitur für das Schauspielern entschied, absolvierte er zunächst eine Ausbildung als Bankkaufmann.

Seine ersten Fernsehauftritte meisterte der Pfundskerl 2003 in der Familienserie „Der Landarzt“ bei ZDF und im „Großstadtrevier“ auf ARD im Rahmen von Nebenrollen. Den meisten von uns ist er vermutlich aber vor allem mit seinem zum Fremdschämen bekannten ersten Auftritten in der Doku-Soap „Mein großer, dicker, peinlicher Verlobter“ im Gedächtnis, welche 2004 von Sat 1 ausgestrahlt wurde: Eine aus Schauspielern zusammengesetzte Familie samt echter Braut, täuschte der realen Familie dieser Heiratswilligen vor, dass sie diesen furchtbaren Ekel heiraten möchte. Im gleichen Jahr folgte die Sketch-Comedy „Deich TV- Die Fischkopp-Comedy“; ebenfalls auf Sat 1.

Für sein Publikum unsichtbar, schenkt Mierendorf darüber hinaus zahlreichen Figuren seine Stimme als Synchronsprecher: zum Beispiel „Bob, der Baumeister“, „King of Queens“ oder „Der kleine Eisbär 2“.

Bei den angesagten Improvisations-Comedys wie „Frei Schnauze“ (RTL) und „Schillerstraße“ (Sat 1), flimmert er seit 2005 regelmäßig über den Bildschirm. 2007 erhielt Mierendorf als Ensemble-Mitglied von „Frei Schnauze XXL“ den begehrten Deutschen Comedypreis.

Zahlreiche kleinere und größere Nebenrollen sowie einige Hauptrollen in Film und Fernsehen zählen zu Tetje Mierendorfs großem Erfahrungsschatz; beispielsweise in der Kindersendung „Sesamstrasse“, „Marienhof“ und im „Tatort“; um nur eine kleine Auswahl zu nennen. Sein Genre ist und bleibt aber hauptsächlich die Comedy-Branche: „Zack- Comedy nach Maß“ (Sat 1), „Comedyflüsterer“ (Kabel 1) oder „Genial daneben“ (Sat 1). 2010 ist der norddeutsche Spaßvogel in der Comedy-Doku „Was genießt Deutschland“ im ZDF zu bewundern.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>