Hagen Rether

Der Kabarettist Hagen Rether ist für seine harten Satiren bekannt. Bühnenprogramm, Tickets und Infos.

Tierversuche, Massentierhaltung, Waffengeschäfte, Merkel, Westerwelle, Obama, Papst, Diktatoren, Medien, Gesellschaft, Demokratie, Terrorismus, Klimawandel, sozial Schwache, Reiche, Linke, Rechte, alle Religionsrichtungen – vor nichts macht der Satiriker Hagen Rether halt. Sein Programm ist bissig und seine Auftritte zum Teil umstritten. So wurde das Tragen einer von ihm gestalteten Arbeitsamt-Armbinde bei einem Auftritt in München stark kritisiert.

-> Termine & Tickets für Hagen Rether

Der 32 Jährige Kabarettist ist in Bukarest geboren. Als er vier Jahre alt war, sind seine Eltern, Deutschstämmige aus Siebenbürgen, mit ihm nach Freiburg im Breisgau gezogen. Bereits mit 8 Jahren fing er an, Klavierunterricht zu nehmen und landete später als Pianist in dem Programm von Ludger Stratmann. Seit Anfang der 1990er Jahre wohnt Hagen Rether in Essen und hat dort an der Folkwang-Hochschule studiert.

Seit 2003 ist der Kabarettist mit dem langen, schwarzen Pferdeschwanz, der langsam am Ergrauen ist, mit seinem Programm „Liebe“ solo unterwegs, das er stetig an die gesellschaftlichen und politischen Veränderungen anpasst. Neben Politkern hat es vor allem Herbert Grönemeyer dem Satiriker angetan. Seine gröligen Lied-Parodien schaffen jedes Publikum. Schwieriger sieht es mit den Spitzen gegen den Vatikan aus, die wohl die Schmerzgrenze jedes Katholiken zu überstrapazieren vermögen. Anders als seine Kabarett-Kollegen wagt sich Rether an jüdische Witze und Michel Friedmann heran.

Neben seinem Bühnenprogramm ist Hagen Rether auch oft in den Kabarettsendungen „Neues aus der Anstalt“ im ZDF, dem „Satire Gipfel“ im Ersten und in den „Mitternachtsspitzen“ im WDR zu sehen. So ist es auch kein Wunder mehr, dass der spitzzüngige Kabarettist einen Preis nach dem Nächsten erhält und von der Presse als Star am Kabaretthimmel gefeiert wird. So erhielt er, um nur einige seiner Preise zu nennen, im Jahr 2005 den Bayerischen Kabarettpreis als Senkrechtstarter, 2008 den Deutschen Kleinkunstpreis (Förderpreis der Stadt Mainz) und im Jahr 2010 gewann Hagen Rether sowohl den Deutschen Kabarettpreis als auch den Schweizer Kabarettpreis „Cornichion“.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>