Love in my Fingers & Sommerabend mit Helge – Tickets 2013

Wer der Kombination aus Jazz und Comedy mag, wird um Helge Schneider nicht herum kommen. Mit seinen Programmen „With Love in my Fingers“ und dem „Bunten Sommerabend mit Musik und Quatsch“ geht er 2013 auf Tour. Infos und Tickets.

Helge Schneider wird bei seiner „With Love in my Fingers“ Tour 2013 wieder ein Programm bieten, das den Erwartungen seiner zahlreichen alten und neuen Fans gerecht wird. Der originelle Ausnahmekünstler bleibt seinem gewohnten Stil nämlich treu und mischt munter Comedy und Jazz, präsentiert also Quatsch mit Musik.

Multitalent auf der Bühne

Seit mehreren Jahrzehnten bringt Helge Schneider Musikalben und Filme auf den Markt. Seine Tournee wird ein Sammelsurium aus Szenen der Filme und Lieder seiner langen Jazz- und Kabarettmusikkarriere sein. Weiterhin hat Schneider bereits mehrere amüsante Bücher geschrieben und es steht zu erwarten, dass er einige Inspirationen aus diesen in seine Bühnenshow einbringt. Seit kurzem ist Helge sogar Showmaster in seiner persönlichen WDR-Show. Das hat er seinem Talent zur Improvisation und seiner kontaktfreudigen Art zu verdanken. Helge Schneiders Bühnenprogramm ist niemals einseitig oder langweilig. Neben der Vielfalt der Stile und Aktionsformen ist mit einer Beteiligung des Publikums zu rechnen. Die Shows des Monats Februar werden übrigens spezielle Karnevalsauftritte sein, bei denen man auf drollige Kostüme gespannt sein darf.

Veranstaltungen: Helge Schneider Auftritte 2013 & Tickets

-> Tickets für Helge Schneider bestellen

With Love in my Fingers
8. – 10. Februar 2013 – Köln
11. Februar 2013 – Frankfurt am Main
12. – 13. Februar 2013 – Stuttgart
14. Februar 2013 – Kassel
15. Februar 2013 – Würzburg
16. Februar 2013 – Mainz
17. Februar 2013 – Koblenz

Bunter Sommerabend mit Musik und Quatsch
13. Juli 2013 – Nürnberg
1. August 2013 – Trier
2. August 2013 – Hanau
4. August 2013 – Bonn
28. August 2013 – Bochum
30. August 2013 – Hamburg
31. August 2013 – Kiel

Immer mit Überraschungsgästen

Nicht nur Helge Schneider selbst, auch seine Gäste sind immer wieder erfrischend. So hatte er bei seinen sommerlichen Open Air Shows 2012 unter anderen den New Yorker Saxofonisten Scott Hamilton und den australischen Bassisten Rudi Olbrich im Schlepptau. Seine Begleitbands wechselt Schneider häufig. Während er bei seinen Weihnachtskonzerten 2012 feststehenderweise mit den musikalischen Herren, die sich „Die zerrissenen Fräcke“ nennen, zusammen auftritt, können es bei den Live-Shows des Jahres 2013 schon wieder ganz andere Musiker sein. Der Freundes- und Kollegenkreis von Helge Schneider ist groß und immer wieder für eine große oder kleine Überraschung gut.

Klassiker und neue Stücke

Bei seinen Live-Shows improvisiert Helge viel und hält sich nicht an eine starre Setlist. Der ein oder andere Klassiker aus den Neunziger Jahren wird sicherlich zum Besten gegeben. „Katzeklo“, der „Telefonmann“ oder „Fitze Fitze Fatze“ sind schließlich Publikumslieblinge, so wie auch der „Meisenmann“ und die „Wurstfachverkäuferin“. Einige beliebte Lieder aus den 2000er Jahren werden gewiss vom Publikum gewünscht, zum Beispiel die Hitsingle „Käsebrot“. Mehr als um einzelne Lieder geht es aber in den Live-Shows von Helge Schneider, nämlich um das Gesamtpaket von Jazz bis Schabernack.