Popolski Programm: Get the Polka started 2013

Popolski Programm mit polnischer Polka. Tour 2013 samt Tickets und weitere Infos der Familie Popolski – den Erfindern der Pop-Musik!

Der Familie Popolski, die bekannte Musik-Comedy-Truppe, präsentiert auf ihrer Tour 2013 ihr erfolgreiches Programm „Get the Polka started“ mit seinem gekonnten Mix aus Wortwitz und Musik. Wie immer mit „Familienoberhaupt“ Pavel (Achim Hagemann) am Schlagzeug, bietet „Der Familie Popolski“ mit ihren weiteren Mitgliedern Mirek, Bogdan und Danusz sowie mit Tomek, Andrzej, Henjek und Stenjek („Der beste Bläsertruppe von der Welt“), dem Nesthäkchen Janusz („Der trübe Tasse“) und Cousine Dorota, der „14-maligen Miss Zabrze“, eine Lifeshow rund um das (angebliche) Verschweigen des polnischen Einflusses auf die Musik aller wichtiger Epochen.

Dabei wird in humoristischer Form behauptet, dass eigentliche alle wesentlichen Entwicklungen in der Musikgeschichte von Polen ausgegangen seien und auch die erfolgreichsten Pophits auf polnische Songwriter und Interpreten zurückgingen. So sei die Polka die älteste Musikform der Menschheit. Es lasse sich anhand von Aufzeichnungen in Keilschrift in den „Höhlen von Pyskowice“ beweisen, dass schon 2000 vor Christus die Polka existiert habe. Alle Pophits der vergangenen Jahrzehnte seien „geklaut“ und beruhten eigentlich auf Kompositionen von Opa Popolski.

Veranstaltungen: Der Familie Popolski Auftritte 2013 & Tickets

-> Tickets für Der Familie Popolski bestellen

21. Februar 2013 – Stuttgart
22. Februar 2013 – Uhingen
23. Februar 2013 – Neunkirchen
28. Februar 2013 – Dortmund
6. März 2013 – Paderborn
7. März 2013 – Mülheim
8. März 2013 – Siegen
9. März 2013 – Krefeld
10. März 2013 – Hückelhoven
21. März 2013 – Gronau
22. März 2013 – Hameln
23. März 2013 – Hamburg
3. April 2013 – Oldenburg
4. April 2013 – Bremen
5. April 2013 – Lüneburg
6. April 2013 – Walsrode
11. April 2013 – Datteln
13. April 2013 – Unna
14. April 2013 – Boppard
20. Juli 2013 – Tambach

In charmant-ironischer Weise wird mit Fotos und Filmeinspielungen „bewiesen“, dass viele erfolgreiche Popmusiker wie „Lenny Krawitzki“ und „Dieter Bolek“ (von „Oleg und Bolek“) ihre polnische Herkunft geheim gehalten hätten. In ihrem Programm deckt „Der Familie Popolski“ den angeblichen Skandal auf, dass viele Charthits ursprünglich auf Songs aus Polen beruhten, die nachträglich verfälscht worden seien. Dabei werden mehrere Top Hits in ihrer „polnischen Urform“ gespielt. Aus Polen stammten zudem sowohl die „Kleine Polka für Unterwegs“ als „Polka to go“ als auch die erste große Polkasymphonie, die Opa Popolski persönlich komponiert habe.

Das von „Der Familie Popolski“ gebotene Programm lebt dabei nicht nur von den humorvollen Inhalten der Dialoge zwischen den „Familienmitgliedern“ mit ihren oft wortreichen und lauten Auseinandersetzungen, bei denen auch schrille Töne nicht selten vorkommen. Besonders hervorzuheben ist auch die oft skurrile „Beweisführung“ für den behaupteten Einfluss polnischer Künstler auf die Musik von der Steinzeit bis zu den Pophits der Gegenwart. Dabei wird eine Mischung aus Musik, Fotos und Filmausschnitten so präsentiert, das das Publikum von Anfang an den „Argumenten“ folgen kann. Das etwa zweistündige Programm ist – wie immer – bunt, lebhaft und mitreißend.